Allgemein, Ergebnisse, Highlights

Landesjugendspiele: Gold für Paulina Katzorke

(Nur)ein Blickwinkel auf die Landesjugendspiele U13/15 am 02.07.16

Der Tag fing für die Kämpfer, Eltern und Trainer schon früh an, da es 06:30 Uhr Richtung Brandenburg an der Havel losging. Alle waren guter (müder) Dinge und sie waren aufgeregt, denn für alle waren es die ersten Jugendspiele in der U13/15. Mit etwas Verspätung fingen die Kämpfe kurz nach 10:00 Uhr an.

In der U13 bis 34 kg männlich starteten 17 Kämpfer, denen sich Tiko Trojak als Erster stellen durfte.
Er war sehr aufgeregt, sodass er seine Trainingsleistung nicht abrufen konnte und mit angezogener Handbremse kämpfte, wodurch ihn sein Gegner vorzeitig mit Harai Goshi (Hüftwurf) werfen konnte und er den Kampf verlor. Leider traute er sich auch in der Hoffnungsrunde nicht seinen Gegner mal kräftig an sich heranzuziehen, wodurch er auch diesen Kampf verlor und ausschied.

Noah Peplinski, bis 34 kg, musste sich zweimal seinen Gegnern im Boden durch einen Juji Gatame (Streckhebel) geschlagen geben, was für die Trainer bedeutet, diese Angriffe wieder verstärkt üben zulassen.

Und noch einen Kämpfer bis 34 kg hatten wir am Start: Ilja Massarskij. Wie ein Wirbelwind fegte er über die Matte und gewann die ersten drei Kämpfe im Stand und im Boden. Danach musste er leider in die Hoffnungsrunde, wo er den Kampf zum Einzug ins kleine Finale verpasste. Da er aber einer der Jüngsten war, wird er sicherlich im nächsten Jahr bei den Landesmeisterschaften wieder vorn dabei sein.

Dann kam Jonathan Becker, bis 37 kg, an die Reihe, welcher 17 Gegner hatte. Er griff konsequent an, warf seinen Gegner mit Tani- Otoshi (Handwurf) und hielt ihn anschließend bis zum Ende des Kampfes in der Festhalte. Auch den zweiten Kampf kämpfte er konzentriert. Er konterte den Uchi- Mata (Innenschenkelwurf) seines Gegners, ging in den Boden und hielt ihn wieder fest. Im dritten Kampf lief er leider mehrmals seinem Gegner auf die Hüfte, wodurch dieser ihn mit Tsuri- Komi- Goshi (Hüftwurf) werfen konnte und Jonathan verlor. Der nächste Kampf in der Hoffnungsrunde endete für Jonathan nach acht Sekunden, nachdem ihn sein Gegner mit einem (leider schönen) Uchi- Mata zu Boden brachte. Damit endete für Jonathan das Turnier als einer von vier siebten Plätzen.

Zwischendurch durften die Trainer zu einer weiteren Matte gehen, um Hannes Katzorke, bis 31 kg, zu betreuen (12 Gegner). Im ersten Kampf zeigte Hannes wenige Angriffe gegen seinen Gegner, sondern lief mehr oder weniger mit diesem mit. Nach dem Kampfende ohne Bewertung ging es in die Verlängerung, in welcher Hannes einen Shido (Bestrafung) für Passivität erhielt und somit den Kampf verlor. Im zweiten Kampf griff er, nach dem Gespräch mit dem Trainer, ordentlich an, ging aber zu Boden und musste sich durch einen Hebel frühzeitig geschlagen geben und war ,trotz Steigerung im Stand, ebenfalls ausgeschieden.

Einen dritten Platz erkämpfte sich Raphael Kirschke in der Gewichtsklasse bis 46 kg. Er dominierte die beiden ersten Kämpfe im Boden, verlor dann und gewann den Kampf um Platz drei verdient.

Da wir auch ein Mädchen in der U13 mithatten, durften wir auf einer weiteren Matte jubeln. Paulina Katzorke, bis 30 kg, kämpfte im Pool jede gegen jede (vier Gegnerinnen) und begann ihren Wettkampf etwas hektisch. Nachdem sie ihren Aufruf als „Paulina Kakotzke“ mehrfach überhörte und auch wir Trainer die Matte nicht mitbekommen hatten, lief sie sehr aufgeregt nach dem dritten Aufruf auf die Matte. Dann ging alles sehr schnell. Die Videokamera lief noch nicht mal, da war der Kampf schon nach sieben Sekunden beendet. Paulina fasste ihre Gegnerin an und warf sie mit Ko-Soto-Gake (Fußwurf) auf den Rücken Der zweite Kampf war abwechslungsreicher: erst warf Paulina einen Koshi- Waza (Hüftwurf), dann ging es in die Kesa- Gatame (Schärpenfesthalte), dann in die Mune- Gatame (seitliche Festhalte) und von da in einen Juji-Gatame (Hebel), womit sie den Kampf dann beendete. Im dritten Kampf warf Paulina ihre Gegnerin mit einem Koshi- Waza links, wofür sie einen Wazaari (fast ganzer Punkt) bekam und hielt sie anschließend mit einer Festhalte bis zum Ende des Kampfes fest. Im letzten Kampf griff ihre Gegnerin forsch an, jedoch konnte Paulina die Angriffe abwehren und brachte sie zu Boden. Dort versuchte sie sie umzudrehen, bekam den Arm der Gegnerin zufassen und hebelte diesen mit einem Ude- Garami (Armschlüssel), wodurch die Gegnerin abschlagen musste. Somit wurde Paulina Landesjugendmeisterin der U13 bis 30 kg.

Ich bedanke mich bei den Trainern Björn Lehmann, Enrico Wittwer und Scully Porges für die gute Vorbereitung und bei den Eltern für die gute Betreuung und Laune und wir freuen uns jetzt erst einmal auf das Sommerfest.

Bis zum nächsten Mal.
Jens Katzorke

IMG_0001aIMG_0030aIMG_0137a