Jahr: 2021

Ein halbes Jahrhundert auf der Judomatte

Hilfsbereitschaft, Bescheidenheit und Höflichkeit – das sind drei der zehn Judowerte, die der Deutsche Judobund vor einiger Zeit herausgestellt hat. Kein anderer Judoka des Bernauer Judovereins verkörpert diese Werte schon so lange wie dessen Cheftrainer Hartmut Ott. Am 01. April hat Otti, wie Hartmut liebevoll von seinen Vereinskameraden und Freunden genannt wird, ein ganz besonderes Jubiläum. Er ist seit 50 Jahren auf der Tatami aktiv. Seit dem 01.04.1971 ist er offizielles Mitglied der SG Dynamo Bernau und seitdem fester Bestandteil des Judosports in der Hussitenstadt. Viele seiner Wegbegleiter wissen vermutlich nicht, wie er seiner Zeit den Weg zum Judo fand, denn er war für alle schon immer da. Kürzlich berichtete Otti in kleinem Kreis wie er zu dem Hobby kam, dass ihn nun schon sein ganzes Leben begleitet. Sein Vater war ebenso wie der damalige Haupttrainer des Bernauer Judostützpunktes, Günther Seidler, bei der Volkspolizei der DDR tätig. Er unterstützte Seidler als Kraftfahrer bei Wettkampffahrten und wurde oft von Sohn Hartmut begleitet. Bei einer dieser Fahrten wurde Seidler auf den damals wohl noch etwas schüchternen siebenjährigen …