Autor: Martin Scholz

Mitgliederversammlung am 15.03.2016

Am 15.03.2016 hielten die Bernauer Judoka ihre jährliche Mitgliederversammlung in der Rotunde der  Grundschule am Blumenhag in  Bernau ab. In entspannter Runde wurden nach eröffnenden Worten durch den 1. Vorsitzenden Heiko Posselt ohne Verzögerungen die Tagesordnungspunkte nacheinander abgearbeitet. Heiko wurde auch gleich als Leiter der Versammlung und Mike Geschke als Wahlleiter festgelegt. Katja Fitzner übernahm die Funktion der Schriftführerin. Nachdem die Beschlussfähigkeit der Versammlung festgestellt und über die Tagesordnung abgestimmt wurde, folgte zunächst durch Heiko die Vorstellung des Tätigkeitsberichtes des Vorstandes. Hier wurden anschaulich die Arbeiten des Vorstandes im vergangen Jahr, Erfolge des Vereins und der Sportler, Projekte und viele Aktivitäten vorgestellt. Darauf folgend, präsentierte Schatzmeister Jens Kazorke seine Arbeit und damit die Finanzlage des Vereins. Der Bericht der Kassenprüfer, vorgestellt durch Josefine Fank, zeigte, dass Jens im vergangen Jahr gute Arbeit geleistet hat – es gab keine Beanstandungen – der Vorstand wurde in sämtlichen Belangen entlastet. Weiterer Punkte waren Aussprachen zu den Berichten und das Thema der Bildung von Rücklagen für künftige Investitionen des Vereins. Ein besonders erfreulicher Punkt waren die Ehrungen der Trainer und Vereinsfunktionäre …

Neue „Zubons“ fürs Landesligateam

Die Landesligamannschaft des JSV Bernau ist mit neuen Judohosen für die Saison 2016 ausgestattet worden. Optisch schon mal ein starker Auftritt. Nun heißt es fleißig trainieren, um an die Leistungen aus der letzten Saison anzuknüpfen, denn es wird wohl dieses Jahr nicht einfacher. Die Konkurrenz durch die langjährig in der Liga vertretenden Mannschaften wird in diesem Jahr durch diverse Newcomer nochmals verschärft. Es wird von insgesamt neun startenden Mannschaften gesprochen. Wir freuen uns auf den Zeitpunkt wenn es wieder heißt: „Hajime!“ Ein großer Dank gilt unserem Sponsor „Komitsch & Partner Haustechnick GmbH

2. Skoda-Cup in Bernau

Der Bernauer Skoda Cup ging mit Erfolg in Runde 2 Am Samstag, den 14.11.2015 richtete der JSV Bernau zum zweiten Mal den Skoda-Cup aus. Gekämpft wurde in den Altersklassen U11, U13, U17 und im Ne-Waza (Bodenkampf) der Männer und Frauen. Insgesamt kämpften 188 Sportlerinnen und Sportler aus 23 Vereinen in der Einzel- und in der Mannschaftswertung um die Medaillen und Pokale. Die Plätze in der Mannschaftswertung waren zudem mit einem Preisgeld dotiert. Bereits am frühen Freitagabend fanden sich zahlreiche Bernauer Judoka in der Heinersdorfer Straße ein, um die Halle optimal für die Wettkampfveranstaltung vorzubereiten. So mussten am Wettkampftag nur noch letzte Kleinigkeiten erledigt werden. Die Eröffnung des Wettstreits wurde durch den Bürgermeister der Stadt Bernau  André Stahl, den 1. Vorsitzenden Heiko Posselt, und dem Cheforganisartor Frank Opitz durchgeführt. Es gab eine Ansprache an die Athleten, Betreuer und Zuschauer. Unser Bürgermeister sprach in Hinblick auf das bevorstehende Turnier schon von einer kleinen, beginnenden Tradition. Im Anschluss begannen um kurz nach 10 Uhr die Wettkämpfe. Zunächst kämpften die Kindern der U11 und die Erwachsenen im Bodenkampf. Hier …

Landesligateam des JSV Bernau kämpft sich zu Platz 2 in der Tabelle!

Robin Stegemann mit 5 Siegen überragend!!! Am Samstag, den 19.09.2015, ging es für die JSV-Männer nach Cottbus zum zweiten Kampftag in der Judo-Landesliga. In der toll vorbereiteten Wettkampfstätte war es Ziel der Bernauer an die in der Liga bisher gezeigten Leistungen anzuknüpfen – und das sollte nicht einfach werden. Sie gingen an diesem Tag stark dezimiert an den Start. Aufgrund der Flüchtlingskriese fehlten berufsbedingt viele Kämpfer in den Bernauer Reihen, die bei Bundes-oder Landesbehörden arbeiten. Auch musste hingenommen werden, dass Jakob Bachmann und Moritz Gericke, zwei Topleute in der Klasse bis 73 Kg, in ihrer Hauptsportart JuJutsu zum Kaderlehrgang waren. So etwas geht nun mal vor. Aber Wille ist alles im Kampfsport und mit diesem gingen die Bernauer auf die Matte. Die beiden herausragenden Kämpfer an diesem Tag waren Robin Stegemann und Theo Herz. Robin konnte alle Kämpfe 5 mit einer sauberen Technik- und Konditionsleistung für sich entscheiden. In 4 Begegnungen siegte er vorzeitig. Theo zeichnet sich aktuell durch eine enorm starke Motivation aus. Sein Trainingsfleiß zahlte sich aus und er konnte seine Gegner physisch …

JSV Nachwuchs holt mit super Mannschaftsleistung Bronze

Der JSV Bernau fuhr an am 28. und 29.03.2015 mit nahezu allen Altersklassen zum 19. Judopokalwettkampf der Stadt Falkensee. An beiden Tagen starteten insgesamt knapp 400 Kämpferinnen und Kämpfer aus 38 Vereinen.  In der Gesamtwertung erreichten die Bernauer hinter Shido-Sha Berlin und dem SF Kladow einen tollen dritten Platz. Besonders die Einzelleistungen von Paul Harm und Theo Herz sind hervorzuheben. Sie belegten in voll besetzten Gewichtsklassen nach je 4 vorzeitigen, überlegenen Siegen 1. Plätze.

Skoda Cup ein klarer Ippon

Der JSV Bernau richtete am Samstag, den 22.11.2014 den 1. Skoda Cup in den Altersklassen U11, U15, U17 und im Ne-Waza (Bodenkampf) der Männer und Frauen aus. Insgesamt kämpften 219 Sportlerinnen und Sportler aus 31 Vereinen in der Einzel- und in der Mannschaftswertung um die Medaillen und Pokale. Die Plätze in der Mannschaftswertung waren zudem mit einem Preisgeld dotiert. Bereits am frühen Freitagabend fanden sich zahlreiche Bernauer Judoka in der Heinersdorfer Straße ein, um die Halle optimal für die Wettkampfveranstaltung vorzubereiten. Aufgrund der hohen Anzahl an Meldungen, entschlossen sich die Verantwortlichen kurzerhand die Wettkampffläche von 3 auf 4 Matten zu erweitern. Plätze für Kampfrichter, Mattensprecher ein Organisationsbüro und ein Imbiss wurde eingerichtet.

Judo in Bernau mit neuem Namen

Die Bernauer Judoka sind ab sofort unter dem Namen „Judo Sportverein Bernau e.V.“ aktiv. Auch wenn sich der Name ändert – seiner Tradition will der Verein jedoch treu bleiben. Der Judosport hat in Bernau eine lange Tradition. Seit nunmehr 1956 halten sich dort Sportler in dieser traditionsreichen japanischen Kampfsportart fit und starten erfolgreich bei regionalen, nationalen und internationalen Wettkämpfen. Vor dem Mauerfall noch unter dem Namen SG Dynamo organisiert, wurde 1990 der Polizeisportverein Bernau gegründet. Zu diesem Zeitpunkt konnten die Bernauer Judoka noch auf dem ehemaligen Gelände der Polizei in deren Sporthalle in der Weißenseer Straße trainieren. Mit dem Umzug der Polizei in die neue Wache, musste sich auch der PSV eine neue Trainingsstätte suchen. Diese fand der Verein in der neu gebauten Kampfsporthalle in der Heinersdorfer Straße.

Holpriger Start – Starker Abschluss für die Männer vom PSV Bernau

Die Männermannschaft des PSV Bernau hatte am Samstag, den 28.06.2014 den ersten Landesligakampftag der Saison. Erster Austragungsort der diesjährigen Ausscheide war die Heimathalle des KSC in Strausberg. Aufgrund von Besetzungsproblemen bei fast allen Mannschaften in der leichtesten Gewichtsklasse – 60 KG und im absoluten Schwergewicht +100 KG in den vergangenen Jahren werden diese Limits nicht mehr ausgekämpft und die Teams müssen nun nur noch die Klassen -66, -73, -81, -90 und +90 KG besetzen.

Landesjugendspiele der Altersklasse U15 – Auch ohne Gold extrem erfolgreich

Die Judoka des PSV gingen bei den diesjährigen Landesjugendspielen am 14.06.2014 der Altersklasse U15, dem wichtigsten Turnier auf Landesebene, mit 13 Kämpferinnen und Kämpfern an den Start. Von diesen konnten sich 8 für die Nordostdeutsche Einzelmeisterschaft am 21.06.2014 qualifizieren. Dies ist ein sensationelles Ergebnis und spiegelt die Leistungen der vorangegangen Wettkämpfe wieder. Einziger Wermutstropfen ist, dass die Bernauer kein Finale für sich entscheiden konnten.